Für Sie als Pflegebedürftigen gilt:

Wenn Sie "Hilfe zur Pflege" erhalten, rechnet das Sozialamt das Pflegegeld voll auf diese an.

Erhalten Sie Hilfe zum Lebensunterhalt, rechnet das Sozialamt das Pflegegeld nicht an.

Beim Blindengeld wird das Pflegegeld teilweise angerechnet.

Für Sie als pflegender Angehöriger gilt:

Gibt der Pflegebedürftige das Pflegegeld an Sie weiter, ist dieses steuer- und abgabenfrei für Sie.

Erhalten Sie Arbeitslosengeld I und pflegen einen nahen Angehörigen, wird das Pflegegeld nicht angerechnet. Sie müssen dem Arbeitsmarkt jedoch weiterhin zur Verfügung stehen. Andernfalls haben Sie keinen Anspruch mehr auf Arbeitslosengeld I.

Sie bekommen Arbeitslosengeld II. In diesem Fall wird das Pflegegeld nicht als Einkommen angerechnet. Auch dann nicht, wenn Sie wegen der Pflege eines nahen Angehörigen dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehen.