Wer sollte einen Pflegekurs machen? 

Grundsätzlich ist der Pflegekurs für alle ehrenamtlichen (nicht professionellen) Pflegepersonen gedacht, die sich theoretische Grundlagen zur häuslichen Pflege (gerade zu Beginn einer Pflegebedürftigkeit) vermitteln oder konkrete Vorgehensweisen bei der Pflege demonstrieren lassen wollen.

Warum sollte ich einen Pflegekurs machen?

Der Pflegekurs kann Ihnen helfen, mehr Sicherheit und Selbstvertrauen bei der Pflege zu gewinnen und der eigenen Überforderung entgegenzuwirken.

Wann sollte ich einen solchen Pflegekurs machen?

Möglichst frühzeitig, um von Beginn an falsche Handlungsweisen und systematische Fehler zu vermeiden sowie Techniken und Mechanismen zu erlernen.

Wer bietet Pflegekurse an? Gibt es eine bundesweite Übersicht?

Es gibt verschiedene Anbieter. MEDICPROOF bietet individuelle Schulungen in der Häuslichkeit an (bundesweit einheitlich). Verschiedene Sozialversicherungsträger (z. B. Knappschaft) bieten ebenfalls Kurse an. Auch einzelne Krankenkassen, Pflegedienste oder karitative Träger wie die Diakonie oder Caritas haben Pflegekurse im Angebot.

Was kostet ein Pflegekurs und wer trägt die Kosten?

Für die Pflegeperson ist ein solcher Kurs kostenfrei. Die Kosten trägt die Pflegeversicherung. Möglicherweise müssen Sie jedoch in Vorleistung gehen und die Kosten anschließend mit Ihrer Pflegeversicherung abrechnen. Daher sollten Sie vor Kursbeginn mit Ihrer Pflegeversicherung sprechen.

Was genau lerne ich in einem Pflegekurs?

Sie lernen in einem Pflegekurs ganz unterschiedliche Tätigkeiten wie zum Beispiel

  • Bedeutung und Notwendigkeit von Prophylaxen
  • Lagerungsmöglichkeiten und –techniken
  • Förderung der Blasen-/Darmkontinenz
  • Umgang mit Sonden, Stomata, Drainagen, Kathetern etc.
  • Einsatz von Kommunikationshilfen
  • Ernährung und Flüssigkeitsversorgung
  • Haut- und Körperpflege
  • Kontrolle von Vitalfunktionen
  • Rückenschonende Arbeitsweise
  • Umgang mit dementen Menschen

Was lerne ich nicht?

Sie lernen nicht den Umgang mit Pflegehilfsmitteln. Das ist Aufgabe des Sanitätshauses, von dem Sie die Hilfsmittel beziehen. Informationen zum Leistungsrecht der Pflegeversicherung ist ebenfalls kein Bestandteil des Pflegekurses. Bei diesen Fragen sollten Sie sich am besten an die Pflegeberatung wenden. 

An wen wende ich mich, wenn ich nach dem Kurs Probleme und Fragen habe?

Am besten wenden Sie sich an Ihre Pflege- bzw. Krankenversicherung. Vielleicht sollten Sie auch noch einmal an einer Schulung teilnehmen.

Wer übernimmt in diesem Fall die Kosten?

Theoretisch gibt es keine Beschränkung, wie oft Sie einen Pflegekurs besuchen können. Allerdings hat es wenig Sinn, einen Kurs nach dem anderen zu absolvieren.  Wenn Sie auch nach einer zweiten Teilnahme noch unsicher sind, sollten Sie auf jeden Fall um eine individuelle Schulung im eigenen (häuslichen) Umfeld bitten.