Der Medizinische Dienst der Krankenkassen oder der Privaten (MEDICPROOF) hat sein Gutachten erstellt und die Pflegekasse oder das private Versicherungsunternehmen hat auf dieser Basis den "Einstufungsbescheid" erstellt. Wenn Sie mit dieser Einstufung nicht einverstanden sind, etwa weil Sie von einem höheren Unterstützugnsbedarf ausgehen, können Sie Widerspruch gegen die Entscheidung Ihrer Pflegekasse oder privaten Versicherung einlegen.

Zunächst sollten Sie dazu in das Gutachten schauen, um die Entscheidung nachvollziehen zu können. Sollte Ihnen das Gutachten nicht vorliegen, fodern Sie es bei Ihrer Pflegeversicherung an.

Ihren Widerspruch müssen Sie schriftlich innerhalb von 4 Wochen formulieren. Ein formloses Anschreiben genügt.

Um den Unterstützungsbedarf bei dem Gutachtertermin besser einschätzen und darlegen zu können, sollten Sie ein Pflegetagebuch führen.