Sie möchten Ihren Angehörigen gerne versorgen, sind jedoch auch berufstätig,
so dass es Ihnen morgens nicht möglich ist, den Pflegebedürftigen zu waschen,
ihn anzuziehen und vielleicht auch das Frühstück vorzubereiten. In diesen Fällen
können Sie Geld und Sachleistungen kombinieren und erhalten neben der
Sachleistung ein anteiliges Pflegegeld.

Ihre Versicherung geht bei der Berechnung der Kombinationsleistung vom
Höchstanspruch der Sachleistung der jeweiligen Pflegestufe aus. Dann berechnet
die Versicherung, wie viel Prozent der Ihnen zustehenden Sachleistung Sie
für den Pflegedienst aufwenden. Um diesen Prozentsatz reduziert die Pflegeversicherung
anschließend Ihren Pflegegeldanspruch.