Suche Menü

Betreutes Wohnen

Zuhause selbständig den Alltag leben und doch nicht allein sein, wenn man Hilfe braucht. Betreutes Wohnen bietet beides: eigenständiges Wohnen im Alter und gegebenenfalls professionelle Unterstützung. Und weckt damit auch das Interesse von älteren Menschen, die nicht pflegebedürftig sind.

Betreutes Wohnen bietet ein hohes Maß an Eigenständigkeit und Selbstbestimmtheit. Dabei ist gleichzeitig Hilfe da, wenn man sie braucht.

Größtmögliche Autonomie in den eigenen vier Wänden

Betreutes Wohnen ist Wohnen in den eigenen vier Wänden, meistens in einer Seniorenwohnanlage. Die Nachbarschaft ist gleichaltrig und es gibt weniger Anonymität als in einem Mehrfamilienhaus. Die eigene Wohnung kann dabei gekauft oder gemietet sein. Jeder Bewohner lebt selbständig und hat die Freiheit für sich selbst zu entscheiden und seinen Alltag zu gestalten. Zusätzlich können jederzeit vor Ort angebotene Betreuungsangebote genutzt werden. Die Wohnanlagen werden dabei sehr unterschiedlich betreut, unter anderem

  • durch die Möglichkeiten eines angegliederten Pflegeheims
  • oder von einer Sozialstation oder einem Pflegedienst
  • zumeist mit einem Hausmeisterservice
  • und Leistungen wie Essen auf Rädern, Friseur und Reinigungsservice.

Die Nutzung des Betreuten Wohnens ist unabhängig von Pflegebedürftigkeit.

Anbieter von Betreutem Wohnen

Viele Träger von Betreutem Wohnen bieten auch Pflegeleistungen an, als ambulanter Pflegedienst, Pflegeheim oder in der Tages- und Nachpflege. Da diese Leistungen dann aus einer Hand genutzt werden können, ist es auch möglich mit einem Pflegegrad „betreut“ zu wohnen. Die Pflegeleistungen zahlt auch dann die Pflegeversicherung entsprechend dem Pflegegrad.

Kosten und Finanzierung

Beim Betreuten Wohnen fällt neben den Wohnungskosten auch ein Pauschalbetrag für Grundleistungen der Betreuung an. Die Träger bieten oft Standard- und Wahlleistungen an. Dabei kann jede/r Bewohner/in individuell prüfen und entscheiden welchen Service sie/er zukaufen möchte. Hier eine Auswahl an Möglichkeiten:

  • Reinigung
  • Ansprechpartner für Hilfeleistungen
  • Begleit- und Fahrservice
  • Nutzung von Gemeinschaftsräumen und Freizeitaktivitäten
  • Erste-Hilfeleistungen bei Notfällen
  • Zur Verfügungsstellung von Gästezimmern

Wer mit einem Pflegegrad im Betreuten Wohnen lebt, kann zur Finanzierung von Pflegeleistungen auf die Pflegeversicherung zurückgreifen.

Die Wohnungen einer Seniorenwohnanlage sind altersgerecht und barrierefrei. Individuelle Anpassungen des Wohnumfelds können zusätzlich vorgenommen werden. Dabei können Umbaumaßnahmen zum Teil mit Zuschüssen der Pflegeversicherung finanziert werden.

Wenn nach einem Klinikaufenthalt oder aufgrund von Krankheit Kurzzeitpflege im Betreuten Wohnen in Anspruch genommen wird, trägt die Krankenkasse die Kosten für die pflegebedürftigen Anwendungen, die medizinische Behandlungspflege und die soziale Betreuung.

Weitergehende Informationen zur möglichen Finanzierung und alternativen Wohnmodellen kann Ihnen Ihre Pflegeberatung darlegen.

Mehr zum Thema

Zuschüsse für die Pflege-WG

Pflegeleistungen

Zuschüsse für die Pflege-WG

Zuschüsse für die Pflege-WG

Wohngemeinschaften haben für Pflegebedürftige viele Vorteile. Sie können die Versorgung gemeinsam organisieren und erhalten zusätzliche Förderung. Mehr

Wohnungsumbau

Pflegeleistungen

Wohnungsumbau

Wohnungsumbau

Bestimmte bauliche Maßnahmen können die Pflege zu Hause ermöglichen. Das können große, aber auch kleine Veränderungen sein. Die Pflegeversicherung sieht für vieles Zuschüsse vor, die Sie beantragen können. Mehr

Mehrgenerationenhaus

Pflegeleistungen

Mehrgenerationenhaus

Mehrgenerationenhaus

Mehrgenerationenhäuser spechen Menschen jeden Alters an. In ihnen steht die gegenseitige Unterstützung der Bewohner im Vordergrund. Dies ist für alle Bewohner ein Gewinn. Mehr